In paradiesischen Gärten mit Josef Schoenen

Eine Veranstaltung im Rahmen des 25jährigen Jubiläums des Fördervereins der Stadtbücherei,

Literatur an ungewöhnlichen Orten, Premiere Wohnzimmerlesungen

 

Der Düsseldorfer Künstler präsentierte sein Programm: "In paradiesischen Gärten - oder Freude ist da, wo das Leben spielt…" als musikalisch inszenierte Lesung in einem Leichlinger Wohnzimmer.

 

"Noch nie waren so viele Menschen in meinem Wohnzimmer" sagte die Gastgeberin. Das Interesse war so groß, dass die Karten für die Veranstaltung, obwohl auf eine Pressemitteilung verzichtet wurde, sehr schnell weg waren.
Das Wohnzimmer wurde etwas umgeräumt, die Bücherei sorgte für zusätzliche Bestuhlung und die Gastgeberin und der Förderverein hatten für ein üppiges Buffet gesorgt. Nach der Art der literarischen Salons tauschten sich die Besucher untereinander und mit Herrn Schoenen während der Pause und nach Ende der Lesung aus.
Lesestoff waren kurze Texte aus der Hochliteratur wie z.B. Henry David Thoreau, Rainer Maria Rilke und Stefan Zweig, aber auch ein chinesisches Märchen. Anregender Lesestoff begleitet von passender Musik.

Wohnzimmerlesungen

www.josef-schoenen.de

 

zurück zur Terminübersicht


zum Öffnen der Galerie bitte auf ein Foto klicken


Grundqualifizierung von Mentoren für das Leseförderprojekt MENTOR

Grundqualifizierung von Mentoren für das Leseförderprojekt MENTOR

Am 25. Januar 2019 fand zum zweiten Mal eine Grundqualifizierung für zukünftige Leichlinger Mentorinnen und Mentoren statt. Einen Tag lang stand die Stadtbücherei ganz im Zeichen der Vorbereitung auf das MENTOR-Ehrenamt, bei dem es um gezielte 1:1 Leseförderung geht.


Lesung mit Guido Kasman in der GGS Uferstrasse "Appetit auf Blutorangen"

Lesung mit Guido Kasman in der GGS Uferstrasse "Appetit auf Blutorangen"

Kurz vor den Herbstferien machte der Kölner Kinder- und Jugendbuchautor Guido Kasmann in der GGS Uferstraße „Appetit auf Blutorangen“. So jedenfalls heißt sein Buch über die Abenteuer von Kathi und dem Gespenst Gregor von Gutenbrink aus dem Hause derer von Niederfahrenhorst auf Burg Kummerschreck. Auf Wunsch der Schule hatte der Förderverein Guido Kasmann nach Leichlingen eingeladen.


Der Nikolaus war in der Bücherei

Der Nikolaus war in der Bücherei

Diesmal kam der Nikolaus erst einen Tag später in die Bücherei als sonst. Wie fast in jedem Jahr hatte er Transportprobleme. Der Nikolaus brachte nicht nur die Gitarre, sondern auch wieder einen großen prall mit Geschenken gefüllten Sack mit, und sein Esel ist am Nordpol. Dort nimmt er am Austauschprogramm für Weihnachtsgeschenkezugtiere teil, dafür hatte Rudolphine die Austauschschülerin seinen Job übernommen.