Kölner Kinderbuchautor Rüdiger Bertram stellte "COOLMAN und ich" in der Bücherei vor

Nach der Ankündigung waren die Karten für die COOLMAN-Lesung mit Rüdiger Bertram in der Bücherei erfreulicherweise ratzfatz weg. Und die Schnelligkeit hat sich gelohnt, denn die Kinder sind voll auf ihre Kosten gekommen.

Autor Rüdiger Bertram foppte die Kids, die es sich auf blauen und roten Sitzkissen in der Kinderecke der Bücherei bequem gemacht hatten, zunächst mit den Worten: "Ich habe mich umentschieden und werde aus einem Bilderbuch vorlesen." So richtig glauben wollten das die 32 Jungen und Mädchen jedoch nicht, und sie sollten recht behalten. Natürlich ging es an dem Nachmittag um den zehnjährigen Kai und seinen imaginären Freund COOLMAN, der Kai Tipps in allen Lebenslagen gibt. COOLMAN ist ein Comic-Roman und so versuchte sich Rüdiger Bertram auch am Zeichnen. Doch bei seinem Strichmännchen merkten die Kinder schnell, dass er die Comics wohl nicht gezeichnet hatte. Er erklärte, dass sein Nachbar und Freund Heribert Schulmeyer, die Comics gezeichnet hat. Zum Beweis hatte er auch einige Originale dabei, die er passend zu den jeweiligen Leseabschnitten zeigte. Viel gab es zu lachen, als Kai und COOLMAN in einem Müllcontainer unterwegs waren oder als Kai mit einem Mädchen aus seiner Klasse eine Karte für den Erdkunde-Unterricht holen sollte und COOLMAN ihm Tipps für ein Gespräch gab. Aber auch die Geschichte mit dem Froschkostüm kam bei den Kindern sehr gut an. Rüdiger Bertram drückte jedes Mal auf eine Klingel, wenn er den Comicteil las. Aber er hat nicht einfach nur gelesen sondern ist richtig eingestiegen und hat die Kids in seinen und COOLMANs Bann gezogen.

 

Nach der eigentlichen Lesung konnten die Kinder noch Fragen stellen und sie waren wirklich interessiert. So erzählte Rüdiger Bertram, wie viele COOLMAN Bücher es gibt und in welche Sprachen sie schon übersetzt wurden. Er berichtete von seinem neuen Buchprojekt mit einem Stinktier. Aber die Kinder wollten auch wissen, ob er ein Auto hat oder was sein Lieblingsfußballverein ist. Bereitwillig gab der Autor Auskunft und signierte zum Schluss auch noch auf Wunsch Karten und Bücher.

 

Es war ein rundum gelungener Nachmittag mit einem gut aufgelegten Autoren, der die Kinder in der ausverkauften Bücherei begeistert hat. Auch die Presse hat darüber berichtet. Hier finden Sie den entsprechenden Artikel.

 

 


Grundqualifizierung von Mentoren für das Leseförderprojekt MENTOR

Grundqualifizierung von Mentoren für das Leseförderprojekt MENTOR

Am 25. Januar 2019 fand zum zweiten Mal eine Grundqualifizierung für zukünftige Leichlinger Mentorinnen und Mentoren statt. Einen Tag lang stand die Stadtbücherei ganz im Zeichen der Vorbereitung auf das MENTOR-Ehrenamt, bei dem es um gezielte 1:1 Leseförderung geht.


Lesung mit Guido Kasman in der GGS Uferstrasse "Appetit auf Blutorangen"

Lesung mit Guido Kasman in der GGS Uferstrasse "Appetit auf Blutorangen"

Kurz vor den Herbstferien machte der Kölner Kinder- und Jugendbuchautor Guido Kasmann in der GGS Uferstraße „Appetit auf Blutorangen“. So jedenfalls heißt sein Buch über die Abenteuer von Kathi und dem Gespenst Gregor von Gutenbrink aus dem Hause derer von Niederfahrenhorst auf Burg Kummerschreck. Auf Wunsch der Schule hatte der Förderverein Guido Kasmann nach Leichlingen eingeladen.


Der Nikolaus war in der Bücherei

Der Nikolaus war in der Bücherei

Diesmal kam der Nikolaus erst einen Tag später in die Bücherei als sonst. Wie fast in jedem Jahr hatte er Transportprobleme. Der Nikolaus brachte nicht nur die Gitarre, sondern auch wieder einen großen prall mit Geschenken gefüllten Sack mit, und sein Esel ist am Nordpol. Dort nimmt er am Austauschprogramm für Weihnachtsgeschenkezugtiere teil, dafür hatte Rudolphine die Austauschschülerin seinen Job übernommen.