Reisebericht Äthiopien von Ulrich Priebus

Waren Sie schon einmal in der Danakil-Wüste am Horn von Afrika - der Wiege der Menschheit, oder an den Seen im Rift-Valley im Süden Äthiopiens?

Wahrscheinlich können nicht viele Leichlinger diese Fragen mit Ja beantworten. Ulrich Priebus konnte es. Und am 11. November erzählte er in der Stadtbücherei anschaulich mit zahlreichen Fotos von der historischen und kulturellen Besonderheit dieses ostafrikanischen Landes: Von den oft noch archaischen Lebensformen und den Herausforderungen, denen sich das Land aktuell zu stellen hat, aber auch von den wunderbaren Menschen und nicht zuletzt von der umwerfenden Schönheit der Landschaft. Über 30 Zuhörer und Zuschauer waren dabei und ließen sich von diesem faszinierenden Land, seinen Menschen  und den umwerfenden Bildern verzaubern.

 

 

Ulrich Priebus ist Jahrgang 1949. Seit mehr als 30 Jahren wohnt er in unserer schönen Blütenstadt. Früher unterrichtete er an der August-Dicke-Schule in Solingen. Mittlerweile genießt er seinen wohlverdienten "Un"ruhestand. Er engagiert sich in den Fördervereinen der Stadtbücherei und der Musikschule, bei den Städtepartnerschaften mit Marly-le-Roi und Henley on Thames und gibt Flüchtlingen Sprachunterricht. Doch Ausflüge in die weite Welt sind sein Hobby. Inzwischen war er mindestens einmal auf allen fünf Kontinenten unterwegs. Besonders an der Peripherie des Massentourismus gelegenen Ländern gilt sein Interesse. So reiste er im Januar/Februar 2015 quer durch das geheimnisvolle und faszinierende Äthiopien. 

In ausdrucksstarken Bildern berichtet Ulrich Priebus von seiner Reise, den beeindruckenden aber auch gefährlichen Landschaften, den christlichen Traditionen, den Gewohnheiten der Menschen und der exotischen Tierwelt.In der Pause konnte man sich bei einem kleinen Snack und Getränken austauschen. 

 

 

 

 

 

 

 

Handzettel zum Download

 zum Öffnen der Galerie bitte ein Bild anklicken


Grundqualifizierung von Mentoren für das Leseförderprojekt MENTOR

Grundqualifizierung von Mentoren für das Leseförderprojekt MENTOR

Am 25. Januar 2019 fand zum zweiten Mal eine Grundqualifizierung für zukünftige Leichlinger Mentorinnen und Mentoren statt. Einen Tag lang stand die Stadtbücherei ganz im Zeichen der Vorbereitung auf das MENTOR-Ehrenamt, bei dem es um gezielte 1:1 Leseförderung geht.


Lesung mit Guido Kasman in der GGS Uferstrasse "Appetit auf Blutorangen"

Lesung mit Guido Kasman in der GGS Uferstrasse "Appetit auf Blutorangen"

Kurz vor den Herbstferien machte der Kölner Kinder- und Jugendbuchautor Guido Kasmann in der GGS Uferstraße „Appetit auf Blutorangen“. So jedenfalls heißt sein Buch über die Abenteuer von Kathi und dem Gespenst Gregor von Gutenbrink aus dem Hause derer von Niederfahrenhorst auf Burg Kummerschreck. Auf Wunsch der Schule hatte der Förderverein Guido Kasmann nach Leichlingen eingeladen.


Der Nikolaus war in der Bücherei

Der Nikolaus war in der Bücherei

Diesmal kam der Nikolaus erst einen Tag später in die Bücherei als sonst. Wie fast in jedem Jahr hatte er Transportprobleme. Der Nikolaus brachte nicht nur die Gitarre, sondern auch wieder einen großen prall mit Geschenken gefüllten Sack mit, und sein Esel ist am Nordpol. Dort nimmt er am Austauschprogramm für Weihnachtsgeschenkezugtiere teil, dafür hatte Rudolphine die Austauschschülerin seinen Job übernommen.