Unser Stand auf dem Stadtfest 2016

 

"Wir lieben Bücher"

Ein sehr erfolgreiches Stadtfest 2016 für den Förderverein der Stadtbücherei Leichlingen e.V

 

Wir hatten für das diesjährige Stadtfest neue Zelte angeschafft, und zum ersten Mal zierte unser neues Logo das Banner und die Buttons für die vielen freiwilligen Standbetreuer.
An unserem Stand konnte man sehr gut erhaltene und meist auch recht aktuelle Bücher, sowie erstmals auch Hörbücher aus verschiedenen Genres, gegen eine Spende erhalten.
Es kamen nicht nur die Schnäppchenjäger, sondern viele große und kleine Lesebegeisterte, die uns mit großzügigen Spenden unterstützten. Selbst, als es gegen Abend zu regnen begann, war unser Stand noch gut besucht.
Wir erhielten über 1000,- Euro an Spenden, so dass eine schöne Summe zur Unterstützung der Stadtbibliothek zusammen kam!

Dafür möchte sich der Förderverein der Stadtbücherei e.V. recht herzlich bedanken!
Vielleicht sehen wir uns auf dem Stadtfest 2017 wieder!

Stadtfest 2015 

zurück zur Terminübrersicht


Grundqualifizierung von Mentoren für das Leseförderprojekt MENTOR

Grundqualifizierung von Mentoren für das Leseförderprojekt MENTOR

Am 25. Januar 2019 fand zum zweiten Mal eine Grundqualifizierung für zukünftige Leichlinger Mentorinnen und Mentoren statt. Einen Tag lang stand die Stadtbücherei ganz im Zeichen der Vorbereitung auf das MENTOR-Ehrenamt, bei dem es um gezielte 1:1 Leseförderung geht.

 


Lesung mit Guido Kasman in der GGS Uferstrasse "Appetit auf Blutorangen"

Lesung mit Guido Kasman in der GGS Uferstrasse "Appetit auf Blutorangen"

Kurz vor den Herbstferien machte der Kölner Kinder- und Jugendbuchautor Guido Kasmann in der GGS Uferstraße „Appetit auf Blutorangen“. So jedenfalls heißt sein Buch über die Abenteuer von Kathi und dem Gespenst Gregor von Gutenbrink aus dem Hause derer von Niederfahrenhorst auf Burg Kummerschreck. Auf Wunsch der Schule hatte der Förderverein Guido Kasmann nach Leichlingen eingeladen.


Der Nikolaus war in der Bücherei

Der Nikolaus war in der Bücherei

Diesmal kam der Nikolaus erst einen Tag später in die Bücherei als sonst. Wie fast in jedem Jahr hatte er Transportprobleme. Der Nikolaus brachte nicht nur die Gitarre, sondern auch wieder einen großen prall mit Geschenken gefüllten Sack mit, und sein Esel ist am Nordpol. Dort nimmt er am Austauschprogramm für Weihnachtsgeschenkezugtiere teil, dafür hatte Rudolphine die Austauschschülerin seinen Job übernommen.